Was ist eine Akquisitionsfinanzierung?

Unter diesem Begriff der Akquisitionsfinanzierung werden sämtliche Finanzierungsmaßnahmen zusammengefasst, die ein Käufer bei einem Erwerb eines Targets (share- oder asset deal) ergreift.

Zu dieser Mittelherkunft zählen insbesondere der Einsatz von Eigenmitteln der Venture Capital Gesellschaft sowie der Einsatz von Fremdkapital und Hybridkapital in allen denkbaren Formen.

Auf Seiten der Mittelverwendung gehört im engeren Sinne der gezahlte Kaufpreis sowie die sonstigen Gegenleistungen des Käufers sowie in einigen Fällen die Refinanzierung der Finanzverbindlichkeiten der Zielgesellschaft. Im weiteren Sinne werden alle im Nachgang zu Akquisition verwendeten Mittel zugerechnet, die für die Integration des Targets benötigt werden.

Was ist eine Leveraged Acquisition bei einer M&A Finanzierung?

Sehr gerne wird bei einer solchen Transaktion sich dem Vehikel einer Leveraged-Buyout-Transaktion (leveraged buy out – LBO) bedient.

Eine solche leveraged buy out Finanzierung bzw. LBO ist klassischerweise durch folgende Merkmale definiert:

  • Hebeleffekt (Leverage): Kaufpreis und sonstige Nebenkosten werden mit einem hohen Anteil an Fremdkapital: Eigenkapital finanziert. Hierdurch erhöht sich bei dem Käufer das Verhältnis von Gewinn auf sein eingesetztes Eigenkapital.
  • Bei einer LBO Transaktion wird zumeist ein mittelfristiger Investitionshorizont unterstellt. Nach einer bestimmten Zeit wird ein Exit und Verkauf an strategische Käufer angestrebt.
  • Der Erwerber will meist nicht die Haftung (non-recourse) für die Transaktion übernehmen, sondern setzt zumeist für jede Transaktion eine Zweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle) ein, deren Zweck ausschließlich der Erwerb des Targets ist.
  • Bei einem Erwerb durch das Management wird von Management Buyout (MBO) gesprochen.

Wofür werden die finanziellen Mittel bei einer leveraged buy out Finanzierung eingesetzt (Mittelverwendung)?

Bei privaten M&A Transaktionen dient auch der Fremdfinanzierungsanteil in hohem Maße der Finanzierung des Kaufpreises inkl. Nebenkosten.

Zu den Nebenkosten einer solchen leveraged buy out Finanzierung gehören zumeist Grunderwerbsteuer (bei Immobilienbesitz), Beratungskosten für Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater, Anwälte und sonstige Gutachter und Einmal-Gebühren.

Insbesondere bei LBO-Transaktionen ist es in vielen Fällen sowohl aufgrund der Bedingungen der bestehenden Finanzierung als auch aus Sicht der neu aufgenommenen Finanzierung notwendig, die bestehenden Finanzierungen abzulösen.

Die Erforderlichkeit der Ablösung ergibt sich zum einen in vielen Fällen aus den Bedingungen der bestehenden Finanzierungsstruktur der Zielgesellschaft. Die Verbindlichkeiten aus der leveraged buy out -Finanzierung des Verkäufers werden im Falle eines Kontrollwechsels ohne weiteres sofort vorzeitig fällig und müssen bei Vollzug des neuen Kaufvertrags abgelöst werden.

In vielen Fällen sind beim Käufer bereits erste Pläne zur Umstrukturierung bzw. zu einer Ertragssteigerung der Zielgesellschaft in der Schublade. Meist werden die finanziellen Mittel auch hierfür eingesetzt um die notwendigen Maßnahmen anzuschieben.

Wer sind Ihre Wirtschaftsprüfer für Abschlussprüfungen bei accura audit?

Herr Jonas aus Trier, Frau Jung aus Berlin-Mitte sowie Herr Maier aus München sind Ihre Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für die Durchführung von Jahresabschlussprüfungen und Jahresabschlusserstellungen. Insbesondere im Bereich small & mid-caps sowie start-ups liegt ein großer Erfahrungsschatz der Wirtschaftsprüfer.

Sie führen ebenso Financial Due Diligence Untersuchungen Ihres Targets sowie Horizon 2020 audits bundesweit durch.

accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – wir freuen uns für Sie tätig zu werden!