Was ist eine Stichprobe bei einer Jahresabschlussprüfung durch einen Wirtschaftsprüfer?

Eine Stichprobe ist eine endliche Teilmenge aus einer unendlichen oder unendlichen Gesamtheit von Elementen mit identischen Merkmalseigenschaften.

Auf Basis von Stichproben sollen Rückschlüsse auf die Gesamtheit gezogen und aufgestellte Hypothesen über bestimmte Eigenschaften der Gesamtheit widerlegt bzw. bestätigt werden. Dabei sollte folglich die Gesamtheit möglichst repräsentativ widerspiegeln.

Welche Verfahren zur Auswahl einer Stichprobe gibt es?

Stichproben können über Verfahren der bewussten Auswahl oder über Zufallsauswahlen gewonnen werden.

Bei Letzteren existieren neben der einfachen Zufalls-Stichprobe, bei der sämtliche die gleiche vom Umfang der Stichprobe abhängige Auwahlwahrscheinlichkeit besitzen, auch mehrstufige Auswahlverfahren wie die geschichtete Auswahl und die Klumpenauswahl sowie größenproportionale Auswahlverfahren.

Eine Zufallsauswahl wird grundsätzlich auf Basis eines statistischen Verfahrens durchgeführt, da die Ermittlung des Stichprobenumfangs den Grundsätzen der Wahrscheinlichkeitstheorie genügen oder zumindest auf der Urteilsfähigkeit des Prüfers beruhen.

Wer sind Ihre Wirtschaftsprüfer für Abschlussprüfungen bei accura audit?

Herr Jonas aus Trier, Frau Jung aus Berlin-Mitte sowie Herr Maier aus München sind Ihre Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für die Durchführung von Jahresabschlussprüfungen und Jahresabschlusserstellungen. Insbesondere im Bereich small & mid-caps und start-ups liegt ein großer Erfahrungsschatz der Wirtschaftsprüfer.

Sie führen ebenso Financial Due Diligence Untersuchungen Ihres Targets sowie Horizon 2020 audits bundesweit durch.

accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – wir freuen uns für Sie tätig zu werden!